21.12.2020

EuroCloud Native-Mitglieder im Interview: kreuzwerker

Joern Barthel, Chief Technology Officer bei kreuzwerker GmbH

Warum seid ihr Mitglied bei EuroCloud Native geworden? Wie soll die Initiative euch idealerweise unterstützen?

kreuzwerker möchte ihre jahrelange Expertise im Beratungsumfeld von Cloud-Native-Software-Development und Cloud-Native-Solution-Architecture mit anderen Partnerunternehmen in Deutschland teilen und sich gemeinsam für die Herausforderungen im Marktsegment aufstellen. Dafür eignet sich die EuroCloud Native-Initiative aus unserer Sicht ausgezeichnet.

Wie bringt ihr euch in die Cloud-Native-Initiative ein?

kreuzwerker möchte ihr Fachwissen und ihr Netzwerk einbringen und zu einer Entwicklung von gemeinsam nutzbaren Prozessen sowie der Bildung einer gemeinsamen Haltung zu den kritischen Teilen der gemeinsamen bespielten Teilaspekte der Partner-Ökosysteme beitragen. Parallel dazu stellen wir gerne Kolleg:innen für Fachvorträge.

Was macht euer Unternehmen zu einem Cloud-Native-Unternehmen?

kreuzwerker sind von Stunde null mit 0 Prozent eigenem Blech und 100 Prozent Expertise an der Speerspitze der Softwareentwicklung gestartet. Heute bieten wir eine 360-Grad-Perspektive um Softwareberatung an: von der digitalen Ideation, zu Prozessmanagement, Cloud-Native-Architektur, Entwicklung, Infrastruktur und Run-Managemen. Die Zukunft von Softwareentwicklung wird aus unserer Sicht in der Cloud geschrieben – und wir gestalten diese von Anfang an mit.

Was soll die Initiative im Dialog mit den Hyperscalern erreichen?

Die Initiative soll aus unserer Sicht den Partner helfen, sich gegenüber den Hyperscalern als ein gemeinsames und vereintes Marktsegment zu präsentieren, um hier perspektivisch einen Hebel gegen Vereinzelungs- und stetig steigenden Prozessdruck zu entwickeln.

EuroCloud Native-Mitglieder im Interview: kreuzwerker